warning-838655_640
Kommentare 2

Totgesagte leben länger…

Bei jedem Hype gibt es Trittbrettfahrer.

Hier die Antwort von Harald (Coworking0711) auf einen Artikel, der Coworking als tot erklärt.

Zum Artikel klicken.

Auszug:

„Jedoch habe ich sie noch nie in der vernetzten Coworking Szene Deutschlands wahrgenommen. Warum waren sie bei noch keiner Coworking Konferenz oder einem Treffen von Space-Betreibern? Warum sind sie nicht Mitglied im Verband der German Coworking Federation?

Dass sie sich jetzt hinstellen und behaupten, Coworking sei tot, obwohl sie sich ganz offensichtlich mit der Szene gar nicht auseinandersetzen, ist schlichtweg dreist.“

2 Kommentare

  1. Christopher Schmidhofer

    Es gibt eine Antwort, die hier zu lesen ist: http://www.etventure.de/blog/was-ist-co-working-und-wenn-ja-wie-viele/

    Mein persönlicher Kommentar dazu:

    —–

    Ihr wollt also Business Center machen? Dann nennt es doch auch so.

    Auch klassische Coworking-Spaces bewegen sich in Richtung Corporates (wurde auf der Coworking-Konferenz in mehreren Sessions viel drüber geredet), aber da liegt sich er nicht unser Hauptfokus. Eure Bedarfsgruppe sucht kein Coworking, richtig. Dafür gibt es Business Center.
    Ihr erfindet hier neue Begrifflichkeiten um darüber hinweg zu täuschen, dass Ihr Business Center macht und meint. (Vll. meint Ihr auch Accelarators oder ähnliches, vll. nehmt Ihr aber auch nur möglichst viele HYPE-Themen auf…).

    Und damit erklärt sich dann auch eure (absichtlich?) herablassende Aussage. Ihr redet mit anderen Zielgruppen über andere Themen und verwendet dann HYPE-Begriffe um für Aufmerksamkeit zu sorgen.

    Zu eurer Umfrage, die Ihr behauptet, durchgeführt zu haben, gibts da irgendwo Ergebnisse und welche Profile Ihr gefragt habt (und wie die Fragen formuliert waren)?
    Ich hatte einige, die von vornherein eurer Erwartung entsprachen, die es dann aber doch ausprobiert haben. So eine Erfahrung kann Menschen ändern. Zum Beispiel zu begeisterten Coworkern machen, die inzwischen gelassener und erfolgreicher mit Ihrem Unternehmen sind. Ohne die Erfahrungen dahinter bringen eure Antworten halt nichts. Aber das wisst Ihr sicher (passt halt nicht ins Marketing).

    Die meisten wollen einen Arbeitsplatz zum effektiv sein und wohl fühlen. Das Mentoring ergibt sich untereinander, ebenso wie die Unterstützung. Was Ihr beschreibt, habe ich auch schon scheitern sehen: Ich gehe an keinen Arbeitsplatz, an dem ich was zahle und mir dann versucht wird, noch was (Mentoring) zu verkaufen, was ich gar nicht brauche. Und da hört auch der Coworking Begriff auf. Ihr mächt nämlich was anderes. Accelerator oder Business Center, vll. versucht Ihr das sogar zu mischen. Hat trotzdem nichts mit Coworking zu tun.

    Ihr seid damit nicht die ersten. Sicher auch nicht die letzten. Ich wünsche euch Erfolg und bitte euch, ab sofort die zu euch passenden Begriffe zu verwenden. Nicht die HYPE-Begriffe, um euch das Marketing gefühlt einfacher zu machen. Danke.
    —–

  2. Christopher Schmidhofer

    So, das Antwortspiel geht weiter. Lest auch die Antwort „der anderen“ direkt unter dem im ersten Kommentar verlinkten Artikel.

    —–
    Genau, Ihr baut kein Coworking auf. Ihr macht nen Accelerator. Feindet aber Coworking an. Warum Ihr der Meinung seid, etwas ganz anderes angreifen zu müssen, kann nur mit Hype-Marketing erklärt werden. Das halte ich persönlich mindestens für schlechten Stil.

    Es zeigt aber, und das wurde ja nun schon ausführlich aufgezeigt und von euch auch bestätigt, dass Ihr Coworking nicht verstanden habt. Das ist ja nicht schlimm (haben nämlich leider viele nicht, da müssen wir noch besser in der Kommunikation werden). Ihr dürft das aber sicherlich im richtigen Coworking-Space mal ausprobieren (aber bitte nicht nur für eine Stunde). Vielleicht machts dann ja klick. 🙂

    Zumindest habe ich nun verstanden, was Ihr macht. Nichts neues. Aber etwas, an dem sicherlich noch Bedarf ist. Viel Erfolg dabei.

    Beim nächsten Artikel dann aber bitte über die Dinge reden, von denen Ihr was versteht. Dann haben alle was davon :). Wer weiß, vll. schicken wir euch dann sogar Leute, die gerade einen Accelerator brauchen. Und Ihr schickt uns Leute, die gerade ein Coworking brauchen. „Kooperation statt Konkurrenz“ ist nämlich unser Motto. Da sind wir idealistisch, und das schöne ist, es funktioniert.

    Probierts mal aus. Fühlt sich besser an als zu hetzen ;).
    —–

Schreibe eine Antwort